elmiland.de Radio Regenbogen

Re: und nochmal: darum!


Elmar Hörig SWF3 Regenbogen Radio Forum

Geschrieben von SDR1-Hörer am 14. Oktober 2003 18:48:51:

Als Antwort auf: und nochmal: darum! geschrieben von Alois Singerl am 14. Oktober 2003 11:14:13:

Alois:
>Ich will mich hier nicht herumstreiten und auch SWR1, den Leuten denen es gefällt nicht madig machen. Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Was mich aber nervt ist dieses ständige Intoleranz gegen eine etwas flottere Musik. Selbst Deutsch(rock)gruppen, die in die Feuilletons der FAZ, ZEIT oder SZ schaffen, werden einfach ignoriert. Lapidar heisst es, es passe nicht ins Programm. Mein Gott, wer stellt die Regeln auf? Voß in seinem Mitarbeitergerpäch? Wozu Wunschsendungen, wenn dort nur derselbe Mist läuft,der ohnehin den ganzen Tag gespielt wird? Ist doch schlicht verlogen. SWR1 Dauerhörer haben übrigen keine Chance aus ihrem Trott herauszukommen, denn es wird gar keine gegeben etwas anderes zu erfahren. Insofern ist SWR1 eben genau das Beispiel eines Radios der den Stillstand dieses Landes sehr genau trifft. Beamtenmikadoradio: Derjenige der sich zu sehr bewegt und ein Auge über das Schema F erhebt, hat verloren: Elmi eingeschlossen und mit ihm die vielen Typen, die z.B. den Oberschwachssinssender SWR3 mehr oder weniger freiwillig verlassen haben/mussten und teilweise bei SWR1 jetzt eine die ruhige Kugel schieben dürfen: nicht mucken, schön zu den Diensbeprechungen antanzen, abnicken, Jingles spielen, Sprüche wiederholen etc.


--> Kann man SWR1 überhaupt Dauerhören? Vielleicht am Abend ab halb acht. Da kommen tatsächlich mal 4 Beiträge in der Stunde und deutlich weniger Jingles und Claims. Aber tagsüber. Nicht auszuhalten. Dauernd die gleichen Jingles, Hinweise, das ist Radio zum Abschalten. Glauben die, jeder Hörer hört nur maximal eine Stunde am Stück ?


>Ich hatte, nachdem SWR1BW in einer der letzten MAs 13% zugelegt hat, den Sender bewusst einige Wochen gehört, weil ich mir erhoffte etwas besseres zu finden. Es ist defacto derselbe Mist wie SWR1RP, den ich vorher ab und an hörte (nach 19:30 ohnehin zusammengeschaltet). Besonders beim Wetter zu den halben Stunden in der Frühe. Diese peinlich, dämlichen und gezwungenen Witzchen eines Thomas Schmitt oder eines Patrick Neelmeiers (war mal bei SWR3?) mit den Meteorologen sind einfach auf Nullniveau, und tragen zum Wetterbericht aber auch gar nichts bei. Da ist ja Herr Lueg noch besser - und das will was heissen.


--> Da hat man doch den Eindruck, Wetter ist das Wichtigste im Land. 5x Wettergespräch am Tag (mindestens), 2x reicht auch, dafür mehr vernünftige Information. Aber auch hier: Immer das gleiche noch mal, genauso wie bei den Beiträgen morgens, die werden doch zum Teil in der 5-Stundensendung auch 2x gesendet ! Neelmeier war vor SWR3 übrigens bei SDR3 wie zwischenzeitlich fast jeder SWR1-Moderator. Einziger noch echter SDR1-Mann/Frau: - (Fehlanzeige, jeder der "alten Moderatoren" war vorher mal bei SDR3)


>Und zum schlechter werden Journalismus: Die Aktuellsendungen, die ich vor einigen Jahren noch gerne gehört hatte sind nur noch ein Schatten ihrerselbst. In einer Stunde viel Beiträge (davon oft zwei mit starken Boulevardcharakter) rechtfertigt sich nicht mehr. Das unterscheidet sich doch kaum von den üblichen Sendungen am Nachmittag. Verglichen mit den vorfusionären Aktuellsendungen von SWF1 oder SDR1 ist das das absolute zero. Die hatten nämlich die Informationen, um einem dieser SWR1 Sprüche einmal einen wahrheitsgemässen Inhalt zu verleien. Es ist, als trauen die selbstherrlichen Macher den Hören nichts mehr zu. Das Einlullen mit alter Musik entspricht einen (vielleicht ungewolltem) Konzept: Kritiklose Hörer, eiapopeia, und alles gut. Man sieht es deutlich an den durchgelassenen Zuschaltungen von Höreranrufen.

--> Volle Zustimmung. Das sind doch keine Aktuellsendungen mehr. Aktuell um 12 / um 5 sind als 15 Minutensendungen gestartet und jetzt etwa die Hälfte. Dafür kommen dann in der Sendung auch nur 4 Beiträge, dafür 3-4 Jingles als Ausgleich. Da hat ja SWR3 bald mehr Information am Mittag. Wo gibt es beim SWR noch handfeste Informationen ? Der Morgen ist genauso, statt handfesten Fakten und Interviews, weichgespülte, nichtssagende Infos !


Und warum das alles ?
* weil der Hörer laut Marktforschung es so will ?
* weil das der Trend der Zeit ist ?
* weil kein Geld für den Hörfunk da ist und die Millionen im SWR-FErnsehen versickern. So erreicht man mit x-mal mehr Euros viel weniger Empfänger. Dafür sehen sich die Politiker häufiger !
* weil Voss es so will ?
* weil Politik das so will, um Privatsender zu stärken (Schwäche der Privatdudler fällt nicht auf !)
* weil .....

Ehemaliger (immer noch ratloser) SDR1-Hörer




Antworten:


Elmar Hörig SWF3 Regenbogen Radio Forum