elmiland.de Radio Regenbogen

Re: SWR 3: Aus der Sicht und mit den Worten eines "Neutralen" ...


Elmar Hörig SWF3 Regenbogen Radio Forum

Geschrieben von errs-archiv am 15. Januar 2004 01:57:22:

Als Antwort auf: SWR 3: Aus der Sicht und mit den Worten eines "Neutralen" ... geschrieben von STADTCUPVONKAPSTADT am 14. Januar 2004 19:53:43:

Vorneweg. Ein guter Beitrag wie ich finde. Auch wenn es unserem Bäcker nicht in den Kram passt ;-)
Trotzdem ein bischen Kritik:

>Donnerwetter ...! Ich wusste bislang gar nicht, dass es in den Weiten und Tiefen des WWW ein Forum gibt, in dem sich Elmi-Anhänger austauschen und mit frustrierten (Ex-)SWR3-Hörern im Clinch liegen.

Seit wann bist du denn im Internet? ;-)
Wir sind bei google die Nummer Zwei unter dem Stichwort "Elmar Hörig", und dass auch nur weil elmiland.de die Nummer Eins ist und dessen quasi offizielles Forum sind wir.

> Zu Elmi kann ich nicht viel sagen (bitte deshalb nicht schlagen!),

Wir momentan auch nicht :-)
Er lässt ja nix raus ...

>zu seinem ehemaligen Sender dagegen schon. Mangels empfangbarer Alternativen höre ich die öffentlich-rechtlichen aus Baden-Baden - notgedrungen - quasi täglich und kann mich den Meinungen vieler "Vorschreiber" nur anschliessen: Es ist erbärmlich, was da seit ein paar Jahren vom Fremersberg ins Land hinaus gesendet wird - und das ohne Ausnahme(n)! Das fängt bei den Moderator(inn)en (ob das Jury-Mitglieder der bislang peinlichsten und schlechtesten Casting-Show, die je im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde, dem zweitklassigen Stimmen-Imitator oder jener Horde Selbstdarsteller/innen, die mit Witzen und Sprüchen der Kategorie "sehr schlimm" nur jene zum Lachen und Ausflippen bringen, die auch Superstar oder GZSZ schauen und für gut befinden) an und hört bei der Musik, über die hier bereits alles geschrieben wurde, auf. Was mich jedoch so richtig ärgert, ist die Tatsache, dass der Sender seit längerer Zeit die von den Gebührenzahlern finanzierte Sendezeit teilweise dazu benutzt, "Werbung in eigener Sache zu machen" - und das quasi rund um die Uhr. Keine Stunde, in der nicht gejingelt wird, dass SWR 3 "der beste Sender" ist, "einfach besser informiert", die "besten Wetter- und Stauvorhersagen hat" und und und - bla bla bla.

Ich muss mir den Quatsch zwar nicht dauernd anhören, aber auch als SWR3-Allergiker wird man, wenn man einen Fuß vor die Tür setzt, mit flächendeckender SWRx-Plakatwerbung erschlagen. Auch alles auf Gebührenzahlerkosten! Das hat für mich die moralische Grenze zur "Veruntreuung" schon weit überschritten.

> Die Masche ist - natürlich - Programm und wird konsequent umgesetzt. "Veranstaltungshinweise" bestehen zu 90 Prozent aus sendereigenen Veranstaltungen (natürlich die Besten im ganzen Land!) und was nur annähernd nach Konkurrenz riecht, wird erst gar nicht ausgestrahlt.

Von Selbstkritik ganz zu schweigen ...

>[...] Kurz und gut: Geändert bekommt den peinlichen Radio-Overkill aus der Kurstadt vermutlich niemand. Aber glücklicherweise hat ja jedes Radio einen "Aus"-Schalter ...

Ich glaube das ist die einzig wahre Bedrohung. Vor allem wenn man sich entschliesst auch noch der GEZ-Gebührenpflicht die Grundlage zu entziehen und dann kein Gebührenzahler mehr ist. Allein wenn man konsequent gebührenpflichtige, aber de facto ungenutzte und damit überflüssige Rundfunkempfangsteile ausbaut bzw. dauerhaft deaktiviert kommen die Eintreiber der GEZ schon in Schwierigkeiten.





Antworten:


Elmar Hörig SWF3 Regenbogen Radio Forum