elmiland.de Radio Regenbogen

Re: Laß ihn, er ist noch ein Kind (n/T)


Elmar Hörig SWF3 Radio Regenbogen Forum

Geschrieben von Stefan Bäcker am 07. April 2004 21:46:49:

Als Antwort auf: Re: Laß ihn, er ist noch ein Kind (n/T) geschrieben von Clara am 07. April 2004 08:42:39:

Liebste Clara,

du, sag mal, kommst du gerade vom Kirchentag? Du, bist du das frei entfaltete, als überbegabt angesehen und doch ein wenig dümmliche Töchterlein von solch lieben Altachtunsechzigerneltern, die gerne mal über alles reden? Trägst du auch so grüne Wollsöckchen und redest unheimlich toll und verständlisvoll über Probleme? Ach du, der Elmi, du, der macht so eine fröhliche Sendung. Irgenwie vollkommen unaggressiv, ganz anders als die blöden Männerschweinemachos von SWR3.

Irgendwie habe ich das Gefühl, von deinesgleichen mit den beseelt munitionierten Hirnen so die Schnauze so vollzuhaben, du sprechblasenblubberdnes unlebendiges und mir stockvoll am Arsch vorbeigehendes Laber-Lämmle.

Es grüsst vollkommen vertröstet,

Stefan Bäcker

PS: Vollkommen neidlos: Mein Herz steht wahrscheinlich weiter offen, als deine Lippen (welche, kannst du dir ja jetzt ganz unaggressiv raussuchen, dann können wir ja mal darüber reden, oder darüber gehen, je nach dem).


>>
>>Doch, ich weiss was ich mache: Ich folge jedenfalls nicht blind irgendwelchen Idolen aus vergangenen Tagen und sage zu allem was er kundtut, au Klasse, das war aber toll.
>>So, übrigens, hätten es viele gerne. Sogar die Pfaffen in der Kirche und der polnisch-parkinsonsche Papst (datt nennt man im übrijen "Alliteration") in Rom.
>>Wow, das war wieder unanständig und so sündig.
>Lieber Stefan Bäcker
>Ich habe die Shows von Elmi bis jetzt alle gehört. Da moderiert ein mensch der anscheinend in den letzten Jahren viel gelernt hat. Es ist eine fröhliche unagressive runde Radiosendung wie es nicht mehr viele gibt in diesem Land.
>Was dich betrifft so sehe ich dich in einer beängstigenden Lage. In deinen Worten ist viel Hass und auch wohl Neid. Davon können wir uns alle nicht befreien aber wir können daran arbeiten. Wenn du dein Herz ein wenig öffnen würdest dann würdest du dich selbst nicht so quälen. Und das Leben wäre vielleicht für dich ein wenig angenehmer.
>Trost für die Zukunft
>Clara




Antworten:


Elmar Hörig SWF3 Radio Regenbogen Forum