elmiland.de Radio Regenbogen

Re: schmarrn


Elmar Hörig SWF3 Radio Regenbogen Forum

Geschrieben von errs-archiv am 13. April 2004 15:28:20:

Als Antwort auf: schmarrn geschrieben von Alois Singerl am 13. April 2004 09:56:53:

Hallo Alois,

teilweise Zustimmung, teilweise entschiedener Widerpsruch:

>jetztad kimm ii do zruck von meim schönen Bayernland und siich doo den
>ganzn Schmarrn do herin. Döös Bäckerbüberl wird sich jetzad ganz schee
>ins Faistl locha. Ihr mocht mit dem döös, was der SWR mitam Elmi gmacht
>hod. Weil der die "Regeln" des SWR ned geachted und sich nicht gefügt
>hod hobts ean nausgschmissen oder versuchts.

Vergleiche haben immer eines gemeinsam: sie hinken irgendwie immer.
Alles Obst, aber meistens Äpfel und Birnen.

> Es war doch eimpfach
>besser gweng, dean Deppm sich austz'tobm z'lossn, (ein Lob dem Sachsn,
>deam oidn Hund), anstatt auf jedem posting drauf rumz'hacka.

Hab ich jetzt schon mehrfach geschrieben, dass das die beste Reaktion
ist. Allerdings wirkt das nur wenn sich alle einig sind bzw. man sich
abgesprochen hat. Aber genau diese mangelnde Absprache nutzen Trolle
aus. Es wird gezielt provoziert und es gibt immer genug, die sich
provozieren lassen oder einfach auch Spaß an diesem Katz-und-Maus Spiel
haben. Das führt dann zu der perversen Situation, dass obwohl man sie
eigentlich ignorieren sollte, die Trolle die längsten Threads haben und
dann mitunter die Lesbarkeit des Forums leidet, zumindest für die, die
nicht diagonal lesen können. Genau das ist das Spiel der Trolle: mit
dem größten Schwachsinn, größtmögliche Aufmerksamkeit erlangen. Kann man
alles wunderbar im heise-Forum beobachten. Wir leben eben in einer
Aufmerksamkeitsgesellschaft: Promis, Talk-Shows, BigBrother usw. nicht
wenige Menschen sind sich nicht zu fein sich zum Affen zu machen um ins
Fernsehn zu kommen bzw. die Aufmerksamkeit der Massen zu erreichen.

> Der SWR
>der doo ja scheinbar aa mitliest, wird sich aa ins Faist locha.
>Insofern hod vermutlich der damische Bäckerhund eich benutzt und eich
>doo noo tribm, wo er euch hobm wollt: zur Intoleranz. Schod, döös hed
>ii, der was ja aa ausserhalb - zumindest schbrachmessig - stegt, ned
>erwart.

Da unterstellst du ihm IMHO mehr Intellekt als er besitzt. Trolle wollen
einfach nur Aufmerksamkeit und da ist der Nervfaktor nur Mittel zum
Zweck. Das führt dann zwangsläufig zu nicht unbedingt konstruktiveren
Gegenreaktionen, insbesondere dann wenn es eben keine klaren Regeln für
den zwischenmenschlichen Umgang gibt.

>Freie Meinug g'hört aa dazua,aa wenns Schmarrn is. Und an

Nur Freiheit ohne Grenzen für die einen bedeutet Unfreiheit für die
anderen.

>maske: mit am Redaktöör un oana Zeitung hod a solch a Forum goor nix
>z'tua, döös is ja fast so a Schmarrn vom Bäckerkaliber. Woos mii als
>oidn Baurer mit geringem Verstand aufregt, is dass doo glei IP und
>sowas gepostet wern. Döös is billigs Spitzlniveau, döös homma scho
>g'habt, frog an Sachsn oder seine Erzeuger.

Das halte ich als Reaktion auch nicht für angebracht. Da es keine
expliziten Nutzungsregeln gibt hat er sich in dieser Hinsicht nichts zu
Schulden kommen lassen. Und die strafrechtliche Kanone für
einen Spatz auszupacken, ist overkill. Mit Nutzungsregeln kann man so
kleine Probleme schon im Vorfeld lösen.

>Ii war mit viel (eigetli
>mit gar nix) von dem was der Bäcker gschribm hod ned einverstandn, naa.
>Oba so an windschiafs Bürschl muass so an Forum aushoidn. Oba oans
>muass ii sogn: Der hod sich wenigstns ned s' Mail verbietn lossn.

Wirklich bösartig isser auch nicht. Eben ein Troll. Da hab ich schon
ganz andere erlebt. Und wenn man ihn einfach ignoriert und diagonal
lesen kann, ist er auch erträglich.

> Und
>wenns um Regeln geht. Lossts den Schmarrn. Solchade Sochn sann der
>Anfang vom End. Und überhaupts, dann hätt's ihr mii aa schon lang
>Nausschmeissn miassn: Umpfletig war ii scho olleweil, und in an Schema
>hob ii aa nia basst. Muss ii oiso jezad aa geh? Oder darf nimma so
>schreibm wia mir der Schnabi gwaxn is? Es wär besser gweng Ihr werds
>döös bliibm, was Rockland ganz am Ampfang war: kuhl. Und häds aich
>dabei gfreit, dass der Elmi wieder doo is.

Also hier muss ich dir, Alois, entschieden widersprechen. Dieses ganze
Metadiskussion hätten wir uns mit ein paar einfachen Forumregeln sparen
können.
Wenn sich alle benehmen, brauch man in der Tat keine Forumregeln. Auch
über ein paar einzelne Entgleisungen kann man den Mantel der Toleranz
decken. Auch ein allgemein grober Umgangston kann noch ok sein. Aber
leider gibt es immer wieder Zeitgenossen, die sich im Internet wie die
Axt im Walde benehmen und die normale Nutzung eines Forums
verunmöglichen.
Umgekehrt trägt eine Forum-Charta auch den
Befindlichkeiten "normaler" Nutzer Rechnung, die sich in der Nutzung des
Forums beeinträchtigt fühlen. Deren berechtigte oder unberechtigte
Kritik lässt sich so in konstruktive Bahnen lenken, ohne dass sich diese
aufstaut und in Ausbrüchen Luft macht und seinerseits eine Forumkrise
provoziert. Es kommt nur darauf an die Nutzungsregeln fair und
verhältnismässig zu gestalten. Das Ganze mit Augenmaß und Verstand
betrieben hat das nichts mit Überregelmentierung oder Drangsalierung der
Nutzer zu tun. Es geht nur darum ein paar einfache, eigentlich(!)
selbstverständliche Regeln festzuschreiben und für den Konfliktfall
vorzusorgen, damit man Probleme zügig und konstruktiv lösen kann und
sich nicht in endlosen Meta- und Stammtischdiskussionen verzettelt. Das
ist einfach das rechtsstaatliche Prinzip im Kleinen angewendet. Wir
leben leider (oder zum Glück?) nicht im Paradies. In einer sozialen (in
Sinne von Interaktion zwischen gleichberechtigten Individuen)
Gesellschaft kann nicht jeder nur nach seinen eigenen Maßstäben handeln,
sondern es muss einen gemeinsame Nenner geben nach dem man zusammen
lebt. Und weil schon ein faules Ei den Kuchen ungeniessbar machen kann,
muss man das aufschreiben, damit auch der letzte Depp weiss woran er
ist. Deswegen Nutzungsregeln, auch wenn sie unnötig erscheinen.

> Oiso: Für die Freiheit!

"Your liberty stops where my nose begins!"

>Geht's in Biergardn, saufts an Weissbier und fresst an Leberkaas mit
>siassn Mostrich und Semmi. Anstatt doherin umanad zu spitzln, Regln zu
>erstelln und geistig arme Viicherl auszuschliassn. Mir Naturburschn und
>Bauern sogn immer "mir braucha Artnvielfalt, damit was wächst". Der
>Bäcker is hois so eine Art Depp. Es wird ned der oanzige sei auf dera
>Welt. Alois

Er könnte ja fast schon sowas wie ein Forum-Maskottchen werden.






Antworten:


Elmar Hörig SWF3 Radio Regenbogen Forum