Das war schon RICHTIG (war: Re: Das ist FALSCH, Hans!)


[ SWF3 - Elmar Hörig - Rockland ]


Geschrieben von Hans Hansen am 05. August 1999 at 14:26:22:

Als Antwort auf: Das ist FALSCH, Hans! geschrieben von Andreas O. am 05. August 1999 at 11:57:00:

>Wann war das Thema Senderfusion Gegenstand einer Abstimmung/Wahl in den
>Bundesländern Bad.-Wü. und Rh.-Pf.? Nie!

Seltsames Politikverständnis, das Du da an den Tag legst, das muß ich schon sagen. Wenn Politiker in ihrer Politik nur das berücksichtigen würden, was in irgendeiner Weise in den Wahlen vorgekommen ist, dann sähe Deutschland ziemlich arm aus. Fakt ist, daß wir Politiker für die Aufgaben wählen, die sie innerhalb der Legislaturperiode in unserem Auftrag (!) durchführen.

Wenn Dir das, was Dir von Dir mitgewählten Politiker (auch wenn Du ihnen nicht Deine Stimme gegeben hast) entscheiden, nicht gefällt, hast Du genügend Möglichkeiten, Eingaben zu machen und Einspruch zu erheben. Ich nehme an, daß Du dies nicht getan hast. Hätten genügend Menschen dies getan, wäre es möglicherweise (ich betone: möglicherweise) nicht so weit gekommen.

>Stattdessen wurde es klammheimlich zwischen den Wahlen durchgezogen, und zwar
>bewusst und mit der steten Absicht, den Wählern Sand in die Augen zu streuen.

Soso. Die Politiker haben die Fusion bewusst deswegen durchgezogen, um den Wählern Sand in die Augen zu streuen. Ich glaube, Du hast sie nicht mehr alle.

>Eine CDU-Zeitschrift behauptete noch kurz vor dem Sendestart, SWF 3 würde nach
>der Fusion quasi unverändert weitersenden. That'it.

Dumm gelaufen für Dich. Dir hätte auffallen sollen, daß nicht die CDU, sondern der SWR das Programm macht, und eine solche Aussage hättest Du gleich nach dem Lesen vergessen können.

>Eine Fusion von SWF 3 und SDR 3 wurde in keiner Weise von der Politik verlangt
>oder vorgeschrieben. Einzig die Verantwortlichen von SWF und SDR wollten eine
>möglichst "sanfte", "gleichberechtigte", eben schwache und damit hugsche
>Fusion.

Das ist nicht korrekt. Die Fusion ging von der Politik aus. Und, wie Du schon schreibst: Erst wenn eine Fusion beschlossen ist, kann man sich wünschen, daß sie sanft abläuft. Verdreh also bitte nicht die Zeit.

>Wie sagte er damals: Wir machen das brüderlich, drei SWF ler, drei SDR ler.

"Er"? Wer? Von wem redest Du? Von dem drei SWF- und drei SDR-Mitarbeiter?

>Schöne Kompromisse eben, ohne auf die Qualität zu achten. Das Ergebnis hätte
>jeder vorhersehen können.

Natürlich. Ich bin sicher, daß Du die Fusion besser hinbekommen hättest.

>Zudem: Dein Demokratieverständnis ist haarsträubend. Zuerst ist jeder (auch der
>Politiker!) für sein Handeln eigenverantwortlich. Der Politiker hat ein Mandat
>für eine bestimmte Zeit.

Richtig. Und das Mandat beruht auf den Stimmen der Bürger, die dafür verantwortlich zeigen, daß der Politiker es überhaupt besitzt. Du kannst Dir ja vielleicht mal überlegen, ob die Fusion unter der Führung einer anderen Partei überhaupt stattgefunden hätte.

>Für die Zustände beim SWR ist kein Politiker verantwortlich. Allerdings sollten
>sich die Wähler überlegen, ob sie den Politikern, die die Senderfusion wollten,
>nochmal ihr Vertrauen schenken wollen.

Erstens: Natürlich sind die Poltiker nicht direkt für den "Zustand" des SWR verantwortlich, indirekt aber sind sie das ganz klar. Oben schreibst Du, daß Du in einer CDU-Zeitschrift gelesen hast, daß SWR3 nach der Fusion sicher weitersenden wird wie SWF3. Jetzt schreibst Du was von Politikern, die die Senderfusion wollten. Hättest Du Dir die Gedanken nicht früher machen sollen?

Ciao,
Hans




Antworten:


Eva Marbach      Go-Shopping


[ SWF3 - Elmar Hörig - Rockland ]