Re: nochmals zur MA eine dpa-Meldung


[ SWF3 - Elmar Hörig - Rockland ]


Geschrieben von Henrik am 23. August 1999 at 13:49:13:

Als Antwort auf: Re: nochmals zur MA eine dpa-Meldung geschrieben von M.O. am 21. August 1999 at 16:32:39:

Hi Du!

Auch wenn du mit deinem Posting hier mal wieder das meiste gesagt hast, will ich trotzdem noch meinen Senf dazugeben. Aber den Inhalt unterstreich ich trotzde!

Tatsache ist daß mir die Musik so ab '94 bei SWF3 auch nicht mehr immer gefiel, aber ich habe es als variabel hingenommen. (So um '94 wurde auch die Nennung der Musikredakteure abgestellt, ob es da einen Zusammenhang gibt mögen Insider wissen und begründen.)

Ich vermute mal sehr stark, daß dieser Zeitpunkt direkt mit der endgültigen Einführung des "Radio-Max"-Musikcomputers zusammenfällt. Zwar wurde dieser schon seit Ende der 80er getestet, aber wohl erst ab '94 voll eingesetzt. Wie in der Meldung von SWR1 mal zu lesen war, sucht dieser Computer ja anhand von Hörerprofilen diverse Titel aus den hinterlegten Stücken aus und stellt somit das Programm automatisch zusammen, wobei Rotation und Zielgruppe berücksichtigt sind. Dies läßt dann allerdings keinen Spielraum für neues, da der Titel-Pool relativ beschränkt ist und Newcomer sich wohl nur schwer darunter finden lassen. Wie Du bemerkt hast, wurde das Programm früher von Musik-Redakteuren und auch direkt von den Mods zusammengestellt, wobei immer mal wieder Ausnahme-Sendungen liefen, in denen einfach was anderes gespielt wurde. Zudem gab es früher ja auch spezielle Sendungen im Radioclub, zu denen auch mal nur die Maxi-Versionen der Lieder liefen, oder eben Ausgefallene Titel (u. a. auch Soundtracks). Die von dir angemerkten Titel aus der Mottenkiste hatten früher ja ihren festen Platz am Sonntag abend, was von den Hörern auch gut angenommen wurde. Diese Sendung ist entfallen, wodurch es natürlich sehr ins Auge fällt, wenn solch ein Titel mal im Programm läuft.

Was die Doppelmoderation betrifft, magst du Recht haben. Bei Wirbel/Zeus hat es sich bis heute durchgesetzt, allerdings sind diese beiden nicht die einzigen, bei denen es funktioniert hat. Zu den Zeiten, als Kai Karsten noch mit Evi Seibert morgens Zipp moderierte, waren diese ein sehr gutes Paar. Ohne Evi fällt aber leider auch Kai sehr stark ab. Auch bei Anke Engelke und Kristian Thees hat es geklappt. Mit dem Weggang von Anke gab es natürlich einen Umbruch bei Krissi, allerdings bin ich IMHO der Meinung, daß er immernoch was hergibt und eher zum Besseren Teil der Mods gehört (vgl. Stöckle/Reufsteck).

Noch ein Wort zu Mainstream. Das ist ebenfalls aus dem SDR-Lager aufgeworfen worden und bezeichnet sinnigerweise eine typische Außenseiterhaltung. Die Frage ist nämlich nicht gestellt aber unterschwellig: Ist Mainstream schlecht? Der Vorteil solcher nichtgestellten Fragen ist nämlich, daß sie weder von der argumentiernden, noch von der angegriffenen Partei beantwortet wird. Die Anhänger - die sollen nämlich überzeugt werden - der argumentierenden Partei aber sollen glauben die Frage sei rethorisch. Und das ist sie nicht. Hätte SWF3 jemals auf eine solche Frage geantwortet, dann etwa so: "Mainstream? Was bedeutet dieser Ausdruck wirklich und wieso hat man ihn erfunden. Bedeutet es nicht den Nerv einer größeren Gruppe getroffen zu haben und sie zu bedienen?

Lass es uns anders formulieren: Mainstream ist das, was ständig überall läuft und gehört wird, weil es gerade aktuell und in ist. Also die Charts von Platz 1-20. Diese Musik ist sicherlich nicht schlecht und ein großer Teil der Hörer will die Titel auch hören (sonst kämen die ja auch nicht so weit in den Hitparaden vor). Aber muß das gleichbedeutend damit sein, daß die Stücke den ganzen Tag laufen? Und am nächsten Tag in geringfügig geänderter Reihenfolge wieder? Ist da nicht doch irgendwo Platz, um mal was anderes zu bringen? Ansonsten kommt die typische Folge der Wegwerfgesellschaft. Ein guter Titel wird immer und immer wieder wiederholt und durchgenudelt. Nach 1-2 Wochen ist das Stück durch und niemand will es mehr hören, weil es einfach zu oft lief. (Siehe damale Emilia "Big Big World"... oder auch Taxi Sharia) Je öfter man ein Lied hören muß, um so schneller ist man dessen überdrüssig. Daher sollte man es nur befürworten, wenn auch mal was gespielt wird, daß "abseits der Straße" liegt, auch wenn man damit vielleicht nur ein viertel der Hörer anspricht. Das nächste Mal kommt wieder Musik, die einem anderen Viertel gefällt...und soviel Toleranz sollte man schon zeigen können, diese Ausflüge zu aktzeptieren.




Antworten:


Eva Marbach      Go-Shopping


[ SWF3 - Elmar Hörig - Rockland ]