Re: Ist doch wohl ein Witz!!


[ SWF3 - Elmar Hörig - Rockland ]


Geschrieben von Hans Hansen am 01. Juni 2000 23:01:23:

Als Antwort auf: Re: Ist doch wohl ein Witz!! geschrieben von Henrik am 01. Juni 2000 20:47:04:

>Zuerst mal zu den Aufklebern. Ich fand die Aktion nicht schwachsinnig, sondern
>sogar sehr gut. Außerdem hat's die SWR3-Jungs genervt, die ständig versucht
>haben, die Sticker wieder runterzumachen. Und kurz drauf waren wieder welche
>dran.

Noch mehr genervt haben dürfte es die Jungs, die engagiert waren, die Autos auf den Parkplätzen mit dem Kram zuzupflastern. Die hat man nämlich, nachdem man sie entdeckt hat, schön bis zu Ende kleben lassen. Und dann hat man sie angesprochen und sie vor die Wahl gestellt, die Aufkleber entweder alle fein säuberlich wieder abzumachen (war problemlos, sie hatten eine echt miese Klebequalität), oder aber sich eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung einzuhandeln. Und so mussten die Jungs die Aufkleber alle wieder abziehen. Eine wirklich unglaublich sinnvolle und vor allem witzige Aktion, die sicher auch kaum Geld gekostet hat.

>Und wieviele, die den Aufkleber gesehen haben, werden wohl versucht haben, mal
>in Rockland reinzuhören?

Wenn man einfach mal die doppelte der normalen Response-Quote solcher Aktionen nimmt, werden es schätzungsweise 4 Promill versucht haben. Im höchstfall werden wiederum 10 Prozent dieser Leute die technischen Empfangsmöglichkeiten besitzen. Macht summa summarum 0,4 Promill. Oder bei geschätzten 20.000 Besuchern 8 (acht) Hörer.

>Ein kleiner Tip zur Zielgruppenkunde: Nicht alles, was der Sender sich als
>Zielgruppe wünschen würde, gehört auch zu den Hörern und umgekehrt.

Danke für diese prima Information. Hätt ich ja nie gedacht. Aber wie Du selbst schon schreibst, gleicht sich das ja alles aus, weil die einen es trotzdem hören und die anderen, die zur Zielgruppe gehören, es nicht hören. Insofern trägt diese Argumentation nicht. Es bleibt weiterhin Fakt, dass man mit einem Spartenprogramm "Rock" eine Zielgruppe von weit unter 10% der Gesamthörerschaft erreicht.

>Wenn bei SWR3 irgendein Elektro-Händler aus dem Stuttgarter Raum Werbung macht,
>so dürfte die Zielgruppe der Werbung noch wesentlich kleiner ausfallen, weil
>von den Hörern max. 0,1 % aus einer Gegend kommen, aus der es sich überhaupt
>noch lohnt, zu dem Laden zu fahren. Und von denen wird auch nicht grad jeder
>Elektro-Waren brauchen. Außerdem ist die Werbung beschissen gemacht gewesen.

Nun, dann wird der Elektrohändler einen miserablen Marketing-Berater gehabt haben. Mehr kann und will uns das nicht sagen.

>Was jetzt Rockland-Werbung angeht: Der terrestrische Empfangsbereich geht bis
>weit hinter die Kölner Bucht und deckt sich somit in der Nordhälfte ab Mannheim
>komplett mit dem Rockland Sendegebiet ab. Somit wäre die gesamte potentielle
>Hörerschaft in der Lage, Rockland-Infos über SWR3 zu empfangen.

Das ist zweifelsfrei korrekt. Andererseits bleibt es weiterhin so, dass meine Rechnung gilt, weil eben nicht jeder SWR3-Hörer auch Rockland empfangen kann. Und damit sind wir erneut bei einem zu großen Streuverlust.

>Da sich die Zielgruppen bzw. tatsächlichen Hörerschaften beider Sender
>ebenfalls weitgehend decken,

Das ist in Bezug auf Zielgruppen faktisch falsch, in Bezug auf die tatsächliche Hörerschaft zu 99% falsch.

Ciao,
Hans




Antworten:



[ SWF3 - Elmar Hörig - Rockland ]