elmiland.de SWF3 Rockland Radio
Elmar Hörig SWF3 Rockland Forum

UND NOCH NE ANTWORT


Elmar Hörig SWF3 Rockland Forum

Geschrieben von Tulpengiesser am 17. Juni 2001 23:34:29:

Als Antwort auf: jetzt muss ich auch mal was sagen geschrieben von Stefan am 16. Juni 2001 14:56:44:

Hätte echt nicht mehr gedacht, daß das noch zustande kommt, aber gut, ich bin eines besseren belehrt und freue mich über den gepflegten (!) Autausch widersprechender Ansätze, ... toll! :-)

zu deinen Ansätzen:

>>>Als öffentlich-rechtlicher Sender "muss" ich zunächst einmal nur eins und zwar ein qualitativ hochwertiges Programm machen das sich anders anhört als das Programm eines quotengeilen Privatsenders, denn dafür werden schließlich die Gebühren erhoben.(öffentlich-rechtlicher Programmauftrag, Stichwort Grundversorgung)

- Puuh, schwieriges Terrain. Wenn du das so hart einforderst, dann muß aber auch gefragt werden, ob das "gute, alte" SWF3 diesem Auftrag nachgekommen ist. Damals eröffneten die Ö-R-Sender des SWF eine Welle, bei der es in erster Linie um (gut gemachte) Unterhaltung ging. Ob das mit Grundversorgung zu hat, ist schwierig. Anders gefragt, wie rechtfertigt sich ein Elmi nach Maßstäben der Grundversorgung. SWF3 hat Spass gemacht und das versuchen sie heute auch, nciht mehr, nciht weniger (und ohne Wertung meinerseits)
Und wie ich schon in der Antwort auf ArndvonOhlens Posting schrieb. Das Programm von SWR3 ist sicherlich noch lange nicht mit dem eines quotengeilen Privatsenders zu vegleichen. Sicherlich gibt es Annäherungen (Gewinnspiele, Mehr hits..) aber im Inhalt gibt es doch noch gewaltige Unterschiede, oder?
Abgesehen davon: es dürfte klar sein, daß der öffentlich-rechtliche Auftrag von SWR3 (aber sicher auch schon vom späten SWF3) der ist (war), Kohle reinzubringen. -sic-

>>>Wenn die Öffis nur noch mit den Privaten um Marktanteile streiten können wir sie gleich abschaffen.

- nee, dafür gibt es ja noch Kultur-Programme etc. Vergleiche es mit einer Schiffsflotte, da gibt es die Schlachtschiffe, Kreuzer, Jagdboote, etc, die richten sich alle gemeinsam aus, mit unterschiedlichen Aufgaben. SWR3 ist dabei halt der Vergnügunddampfer.
Was den Streit um die Quote angeht, man könnte ja auch sagen, daß es mit um den Bildungsauftrag geht, eines der Schiffe antreten zu lassen gegen die Gegner. Will sagen: Mit den Privaten um Quote zu kämpfen und ihnen nicht kampflos das Feld zu überlassen, könnte auch gedeutet werden, als den Versuch, gegen die totale Überschwemmung durch die Privaten anzugehen.
Will sagen: Es gehört mit zum Auftrag, daß SWR3 RPR und allen anderen Paroli bietet - und sie mit den eigenen Waffen bekämpft.
Zugegeben, das ist alles ein bißchen spitzfindig.

>>Öffentlich-rechtliches Radio darf sich nicht so auf den Wettbewerb mit den Privaten einlassen wie es SWR3 tut, denn dadurch verliert es seine Idendität
>und kann gleich abgeschafft werden (denn wozu soll man für etwas Gebühren bezahlen dass sich gleich anhört wie ein rein werbefinanzierter Sender)

siehe oben. Wie gesagt, ich denke, es gibt immer noch gewaltige Unterschiede zu den Privaten, soviel auch zu dem schwierigen Begriff Identität. Und andererseits: was sit die Konsequenzen deines Argumentes? Das SWR3 den Privaten das Feld überlässt. Weiterhin keine Werbung, keine Jingles und keine Claims nutzt, die Masse NICHT angesprochen wird, die Quote weiter in den Keller geht, die Kohle immer mehr gestrichen wird und letztendlich für niemanden mehr gesendet wird. Und da kommt wieder die Frage nach den Unterschieden zu den Privaten. Denn ehrlich gesagt lieber "Mehr Hits-Mehr Kicks" und dabei aber noch die Sicherheit seriöser Nachrichten und Beiträge, als nur noch die absolute Private Fun-Beschallung. (auch wenns ein müder Kompromiß ist)

>>es gibt gute Informationsangebote im Popradio (HR3 oder auch SWR1)

- Erst einmal gibt es auch noch bei SWR3 gute INformaitonsangeobte, das sollte nicht völlig vergessen werden. Dann: SWR1 ist keine Popwelle, sondern Erwachsenen-Radio, welches weniger der Konkurrenz durch die Privaten ausgeliefert ist (bzw. nicht so harter Kampf mit so harten Mitteln) und also "entspannter" klingt. Und die Unterschiede zu HR3 müßtest du mir mal erklären. Ich war letztens mal auf deren Gästebuch und da beschwerten sich einige, daß HR3 keine guten Comix hätte und wenn, dann nur die guten übernommenen von SWR3. Deren Stammhörer scheinen die SWR3 Hörer zu beneiden. Man denke an den Propheten, der im eigenen Land nichts wert ist... (oder wie war das???)

>>>es gibst auch Mitschnitte von Livekonzerten (bei 1live, swr1, ndr2... und dies regelmäßig)
>Dinge die SWR3 nicht bieten will

- Naja, wenn's darum nur ginge. Mal ehrlich, wärst du zufrieden, wenn es mehr Konzerte gäbe? Also ich könnte drauf verzichten, aber gut...

>>Hätte es zu den Glanzzeiten von SWF3 auch schon Privatradio in der heutigen Form gegeben wäre dieses Privatradio Marktführer gewesen

- Naja, ist hypothetisch, aber: dann hätte SWf3 wohl auch keine Glanzzeiten erlebt...

>>> der durchschnittliche Radiohörer will ja gar kein qualitativ hochwertiges Programm sondern er will Hits Hits Hits und zwar immer wenn er rein hört. Für diese Leute macht eben swr3 Programm und damit bin ich und viele Leute meiner altersgruppe (bin 20) nicht einverstanden.

- erstens klingt das ein wenig nach "kultivertem" Aussenseitertum (die anderen wollen den Müll). Außerdem darfst du nciht vergessen, daß auch SWf3 schon immer eine Pop-Welle war und Pop leitet sich ab von "populär". Also nix für "Spezialisten". Erklär mir doch mal, warum genau du damit nicht einverstanden bist.

>>>Warum kann ein Sender nicht mit der zielgruppe wachsen sondern muss sich immer wieder selbstverjüngen?

Er verjüngt sich nicht selber, sondern bleibt immer auf einer Stelle stehen (rein Zielgruppentechnisch). Eine zeitlang passt es zu dir und dann ist man darüber hinaus. Das ist wie mit Discotheken (Deshalb auch mein Witz). Du gehst eine Weile hin, du passt hinein, aber irgendwann bist du rausgewachsen. Warum entwickeln sich "Walt-Disney-Filme" nicht mit der Zielgruppe? Oder Kindergärten? Weil es Angebote für eine bestimmte Altersgruppe sind und bleiben. Anderrum, was würdest du als 20jähriger denn sagen, wenn SWR3 tatsächlich mit den Stammhörern "mitgewachsen" wäre? Dann hättest du heute einen Oldie-Sender. Wäre das eine Alternative?

>>Hug müsste eben den Mut haben anderes Radio zu machen,

- Aber formulier doch mal, wie deiner Meinung nach "anderes" Radio aussähe. UNd dann schauen wir mal, ob und wie das durchzusetzen wäre.
Ich will damit jetzt nicht sagen, daß alles so ist wie es ist und nicht zu ändern wäre, aber ich habe einfach die stille Hoffnung, daß das SWR3-Team doch weiterhin bemüht ist, gutes "anderes" Radio zu machen. Die haben doch nicht von heute auf morgen nach der Fusion die Füße hochgelegt. Ich denk aber, daß wie sie es huete machen, ist so, wie es halt im Bereich des Möglichen ist. (Da bin aber wieder bie dem Punkt, daß ich von einigen Punkten abgesehen, daß Programm insgesamt weiterhin recht gut finde - und das ist klar persönliche Meinung)


>>dabei wäre zu überlegen, wie groß diese Gruppe der "Vergraulten" ist und ob >für die nicht ein Extra-Format gefunden werden sollte.
>eine weitere Welle des SWR für diese Zielgruppe lässt sich politisch nicht durchsetzen.

- is klar

>>für ein Privatradio wären es zuwenig Hörer (siehe Rockland),

- eben

>> ein bundesweites Privatradio auf Ukw ist praktisch unmöglich genauso wie ein bundesweites öffentlich rechtliches (wobei das letztere am ehesten möglich wäre sich aber ebensowenig durchsetzten lässt)

- Bundesweites Öffentlich-rechtliches???? Wie das denn bitte?? Oder meinst du, daß rein hypothetisch dann am meisten Zielgruppe vorhanden wäre?


>aber das darf eben für das öffentlich rechtliche Radio nicht gelten! (s.o.)

- und da bin ich mit dir einer Meinung und genau da setzt auch meine Kritik am Programm an. Ich denke, "Mehr Hits - Mehr Kicks" hätte man sich auf jeden Fall schenken müssen und statt dessen etwas ganz Neues einbringen sollen, was sich klar abgrenzt ovn den Privaten und neue Maßstäbe setzt.

>>Bleib doch einfach bei SWR3. Denn das ist meine eigentliche These, die ich >hier immer wieder einbringe.
>Damit würden wir ja SWR3 indrekt bestätigen und unterstützen. Nein danke!
>Dies würde ja SWR3 nur bestätigen und sie dazu veranlassen dass Programm so weiterzuführen bzzw. weiter zu verschlechtern.

- Meinst du wirklich, der Sender würde ein "anderes" Programm, frechere, pfiffigere Sachen machen, wenn die Quote runtergeht??? Wohl kaum - eher noch mehr Hits und noch mehr an die Privaten ran. Der Weg sollte eigentlich dahingehen, SWR3 wieder so zu stärken, daß sei sich als "PLatzhirsche" wieder mehr trauen.

>Mein Rat: hört irgendwas aber bloß nicht SWR3
>Stefan

- Aber, warum hast du dann eine Seite, die den Sender retten will??? mach dann doch lieber eine Hört-HR3 Homepage..

Alles in allem aber muß ich sagen, daß du mir auch einige Impulse gegeben hast, die ich nochmal überdenke. Vor allem der Einwand der öffentlich-rechtlichen Ausrichtung ist ein starkes Argument. Daran sollte sich SWR3 möglicherweise mehr dran orientieren - vielleicht käme dann das Selbstbewußtsein zurück.

So long, und danke für die Diskussion
TG

(Puuh, is der wieder geschwätzig)




Antworten:


Elmar Hörig SWF3 Rockland Forum