elmiland.de SWF3 Rockland Radio
Elmar Hörig SWF3 Rockland Forum

Noch einige Gedanken


Elmar Hörig SWF3 Rockland Forum

Geschrieben von Peter Schwarz am 18. Juni 2001 18:44:34:

Als Antwort auf: UND NOCH NE ANTWORT geschrieben von Tulpengiesser am 17. Juni 2001 23:34:29:

>

>- nee, dafür gibt es ja noch Kultur-Programme etc.
Hallo Tulpengiesser (und die anderen Diskussionsfreudigen)

Ja, aber beim SWR wird mittlerweile alles, was nicht Mainstream ist, in ein einziges Programm gequetscht: SWR2. Da läuft dann ab und zu mal Klassik, ganz selten Jazz, Nachrichten, Feullitons, Wirtschaft, mal eine Jugend-und Kindersendung, alle anderen Wellen sind gnadenlos durchformatiert:
SWR1 ist ein Popradio für die Zielgruppe ab 35, im Prinzip also die Fortführung von SWR3 für die darüberliegende Zielgruppe.
Spartensendungen gibt es auch hier nicht (ausser Leute beim BW-Programm).
SWR4 hat immerhin (zumindest in BW) gute Regionalinfos, das Musikprogramm ist genauso durchformatiert.
Wo sind z.B. die ganzen interessanten Spezialsendungen im Wortbereich, die es früher auf SDR1 gab, die es heute noch in ähnlicher Form bei HR1, WDR5, Bayern2 gibt???
Wo sind die Specials, die früher bei SWF3 und SDR3 liefen?
Was sollen Freunde von Country, Folk, Blues, Jazz, Rock, Soul, Funk etc. hören?
Warum laufen das ganze FM-Band durch dieselben "Superhits" und warum muss sie dann der Öffentl.-rechtl. Grundversorger mit derselben Penetranz ebenfalls spielen?
Was die Moderatoren und den allgemeinen Infoanteil angeht, hast Du recht. Da ist SWR3 immer ncoh eine Stufe über den Privaten. Man vergleiche mit Latrine 1. Da bekommt man alle 5 Minuten dieselben LinerCard-Sprüche vorgelesen und wenn dann noch ne Meldung über Madonnas Privatgeschichtchen und n Phone-in von jemandem, dessen Kanari entflogen ist, und dann meint man, man hätte nen Wortbeitrag gebracht.
Aber ich habe mich in den guten alten Zeiten auch gerne mit den schlechteren verglichen, wenn ich mit ner Mathe-5 nach Hause kam. ("Mutti, Thomas hat aber noch 2 Punkte weniger!")
Was nützt es mir, wenn ich mässige, schlechte und grottenschlechte Programme habe, aber keines das mir, um es mit SWR3 zu sagen, den "Kick" gibt?
Wenn ich musikmässig auf dem laufenden sein will, muss ich Viva 2 gucken, da nützen auch die ein oder zwei neuen Titel am Tag nicht. Ich habe das Musikprogramm anhand der Playlists im Internet mal analysiert und bin zum Schluss gekommen, daß bei SWR3 zu ca 65% abgehalfterete Charts-Titel aus den 90ern laufen, also Titel, die vor 5 oder 6 Jahren mal die Hitparaden durchliefen, obwohl sie zum Teil damals schon nix besonderes waren, und heute eigentlich kein Schwein mehr interessieren (Kult sind sie auch noch nicht)
dann die aktuellen Charts-Knaller (oder besser Gähner?) und ab und zu mal n Klassiker aus den 80ern, dann aber immer dieselben. Selbst die werden mitunter 3 oder 4 mal die Woche gespielt.
Neue Titel oder Raritäten laufen meist dann, wenn in der Playlist eine grössere Lücke klafft, da sie nicht über den Radiomaxx gespielt werden und somit nicht verzeichnet sind. Das ist dann meist in der Sendung Intensiv der Fall, u.U. auch mal im Club.

SWR3 ist dabei halt der Vergnügunddampfer.
...der im Prinzip genauso aussieht wie die Vergnügungsdampfer der anderen Flotten auch.
>Was den Streit um die Quote angeht, man könnte ja auch sagen, daß es mit um den Bildungsauftrag geht, eines der Schiffe antreten zu lassen gegen die Gegner. Will sagen: Mit den Privaten um Quote zu kämpfen und ihnen nicht kampflos das Feld zu überlassen, könnte auch gedeutet werden, als den Versuch, gegen die totale Überschwemmung durch die Privaten anzugehen.

Mit dem ehrenhaften Ziel, denen die Hörer abzujagen (zurückzuerobern) dadurch daß man sie möglichst perfekt imitiert (oder "annähert" um es zu entschärfen)

>

>>
>- Erst einmal gibt es auch noch bei SWR3 gute INformaitonsangeobte, das sollte nicht völlig vergessen werden. Dann: SWR1 ist keine Popwelle, sondern Erwachsenen-Radio, welches weniger der Konkurrenz durch die Privaten ausgeliefert ist

SWR3 ist auch Erwachsenenradio, denn die Zielgruppe liegt ausdrücklich bei 20-40-jährigen. Für die Tennies wird ja "Das Ding" produziert, das in ein paar Enklaven ja auch via UKW zu hören ist, keine Werbung ausstrahlt und u.U. sogar die besseren Wortbeiträge hat.
Hier hat man also die Jugend konsequent ausgekoppelt, um die SWR3-Hörer nicht mit Guano Apes, Techno oder Rap zu erschrecken.
Letztendlich um besser mit den privaten AC-Konkurrenten gleichziehen zu können.
Der NDR hats ebenso gemacht, der HR auch, der SWR machts nach!


(bzw. nicht so harter Kampf mit so harten Mitteln) und also "entspannter" klingt. Und die Unterschiede zu HR3 müßtest du mir mal erklären. Ich war letztens mal auf deren Gästebuch und da beschwerten sich einige, daß HR3 keine guten Comix hätte und wenn, dann nur die guten übernommenen von SWR3. Deren Stammhörer scheinen die SWR3 Hörer zu beneiden. Man denke an den Propheten, der im eigenen Land nichts wert ist... (oder wie war das???)

Da ist was dran. Ich glaube es hängt auch davon ab, ob man ein Programm täglich hört (den Ortssender) oder mal einen oder mehrer Tage auf der Durchreise oder im Urlaub, da erscheint erst mal alles neu und unverbraucht!
Ich denke da z.B. an delta radio in Schleswig-Holstein, daß ich auf der Durchreise sehr gut fand. Man hat mir aber erzählt, daß man, hört man das Programm täglich, schwachsinnig würde!

>

>- erstens klingt das ein wenig nach "kultivertem" Aussenseitertum (die anderen wollen den Müll). Außerdem darfst du nciht vergessen, daß auch SWf3 schon immer eine Pop-Welle war und Pop leitet sich ab von "populär". Also nix für "Spezialisten". Erklär mir doch mal, warum genau du damit nicht einverstanden bist.
SWF3 war in den 80ern immer als Akademiker-Popwelle verschrien, wuerde aber auch von den anderen goutiert, weils nix anderes gab. (keinen, der die Hits noch enger rotieren und noch weniger Wort brachte so wei die heutigen Hitradios)
So ist das, nenen wir es mal das etwas weniger anspruchsvolle Publikum zu den Privaten gewechselt und diese nicht egringe Zahl fehlt auf dem Konto von z.B. SWR3. Was macht dieses? Will sich diese Masse zurückholen, merkt aber nicht, daß es dabei seine treuen Hörer auch noch verprellt, nämlich die etwas anspruchsvolleren.
Was sollen die nur jetzt hören? Haben ja nix mehr...

>
>Er verjüngt sich nicht selber, sondern bleibt immer auf einer Stelle stehen (rein Zielgruppentechnisch). Eine zeitlang passt es zu dir und dann ist man darüber hinaus. Das ist wie mit Discotheken (Deshalb auch mein Witz). Du gehst eine Weile hin, du passt hinein, aber irgendwann bist du rausgewachsen. Warum entwickeln sich "Walt-Disney-Filme" nicht mit der Zielgruppe? Oder Kindergärten? Weil es Angebote für eine bestimmte Altersgruppe sind und bleiben. Anderrum, was würdest du als 20jähriger denn sagen, wenn SWR3 tatsächlich mit den Stammhörern "mitgewachsen" wäre? Dann hättest du heute einen Oldie-Sender. Wäre das eine Alternative?

Man hängt eben immer am gewohnten, wer als Kind gern Mickey-Maus geguckt hat, schaut sichs auch als Opa noch mal gerne, mit nostalgischen Erinnerungen, an.
Und wer sich an SWF3, seinen Stil, seine Mods, die Musik, eben das ganze Layout gewohnt hat, will dies eben auch nicht verlieren, wenn er die 40 überschritten hat. Ehrenhaft der Versuch, diese nach SWR1 hinüberzuretten, aber leider nicht ganz gelungen, da man hier wieder einen Kompromiss versucht hat.
(Das "Ichgriiiiese meine Nachbarin"-Publikum ist ja inzwischen komplett bei SWR4, aber für diejenigen die das erste Programm ob seiner Informationskompetenz schätzten, muss ja auch nochn etwas getan werden.
Also ein Kompromiss aus Info-und Popwelle. Das hat aber schon bei HR1 nicht funktioniert und auch bei WDR2 gehen die Quoten abwärts.

>Ich will damit jetzt nicht sagen, daß alles so ist wie es ist und nicht zu ändern wäre, aber ich habe einfach die stille Hoffnung, daß das SWR3-Team doch weiterhin bemüht ist, gutes "anderes" Radio zu machen. Die haben doch nicht von heute auf morgen nach der Fusion die Füße hochgelegt. Ich denk aber, daß wie sie es huete machen, ist so, wie es halt im Bereich des Möglichen ist. (Da bin aber wieder bie dem Punkt, daß ich von einigen Punkten abgesehen, daß Programm insgesamt weiterhin recht gut finde - und das ist klar persönliche Meinung)

Und wer verhindert, daß "mehr" möglich ist?
Ziegenbart???


>>> ein bundesweites Privatradio auf Ukw ist praktisch unmöglich genauso wie ein bundesweites öffentlich rechtliches (wobei das letztere am ehesten möglich wäre sich aber ebensowenig durchsetzten lässt)
Ist aus politischen Gründen nicht möglich, da Rundfunk in Obhut der Länder ist und somit keine bundesweiten Frequenzketten ausgeschrieben werden.
Im Fernsehen funktioniert es aber über Umwege auch...
(Lizenz in einem Land...und dann bundesweit übertragen)

Jaja, darüber liesse sich wohl Stundenlang diskutieren...

Peter





Antworten:


Elmar Hörig SWF3 Rockland Forum