elmiland.de Rockland Radio
Elmar Hörig SWF3 Rockland Forum

Re: "E" und "A" im Autoradio


Elmar Hörig SWF3 Rockland Forum

Geschrieben von Joachim W. am 06. April 2002 22:28:16:

Als Antwort auf: geschrieben von Flo_BC am 06. April 2002 19:51:42:

>Hallo Forum,
>bei meinem Autoradio steht neben der Frequenz immer ein "E", solange bis das RDS-Signal da ist. Was heißt denn das? Wenn ich SWR3 über Grünten 103,0 höre steht "E" dran, aber wenn ich die Stuttgarter 92,2 drin hab, kommt ein "A", ebenso bei der Ulmer 97,4 Frequenz. Die "A"s sind also ehem. SDR-Sender, das "E" kommt auch beim Witthoher Sender 97,1 und Raichberg 94,3??
>Danke für die Antworten!
>Gruß
>Flo_BC
Die Buchstaben A - F sind Kennungen für die Sendegebiete der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Deutschland, wie sie im ARI ("Autofahrer-Rundfunk-Informationssystem") üblich sind bzw. waren. ARI soll bis 2005 ganz von RDS abgelöst werden. RDS bietet heute weitergehende Möglichkeiten zum Auffinden alternativer Frequenzen desselben Programms. Offenbar genügte früher bei ARI die Eingabe des Kennbuchstabens, damit das Autoradio die alternativen Frequenzen desselben Programms auffinden konnte. ARI bewirkt(e) u.a., dass das Autoradio bei Verkehrsfunkdurchsagen auf eine lautere Wiedergabe umschaltete. Auch das ist bei RDS heute Standard.

Für Baden-Württemberg gab es - entsprechend dem früheren SDR- und dem SWF-Sendegebiet - zwei Buchstabenkennungen. Wie Du richtig vermutest: A für Nordbaden und Nordwürttemberg (ehemals SDR) und E für Südbaden und Südwürttemberg. Rheinland-Pfalz hat "D", Hessen "F", Bayern ist ebenfalls geteilt in "C" (Nordbayern) und "D" (Südbayern). Die Kennbuchstaben finden sich heute teilweise noch auf den Verkehrsfunkschildern an der Autobahn.

Im Raum Bruchsal (A 5 Frankfurt - Karlsruhe) geht die Sache allerdings etwas durcheinander: Hier wird für SWR 3 die Frequenz 98,4 MHz (Sender Hornisgrinde) angegeben. Der Sendeturm liegt tatsächlich im Gebiet "E", als Buchstabe wird auf den Autobahnschildern indessen "A" angegeben. Überhaupt erscheint die Neuzuteilung dieser Frequenzen nach der Rundfunkfusion von 1998 etwas zufällig vorgenommen worden zu sein. Entlang der A 8 Karlsruhe - Stuttgart wird dann wieder die 99,9 MHz (Sender Heidelberg-Königstuhl)empfohlen. Hier hat man sich wieder genau an die alten Sendegebietsgrenzen gehalten, obwohl hier die 98,4 MHz genau so gut, wenn nicht besser empfangen werden kann.
Unklar ist auch, ob für Bruchsal und Umgebung aus technischer Sicht eher die 99,9 MHz (Heidelberg, zugleich Metro Rhein-Neckar) oder die 98,4 MHz (Hornisgrinde, strahlt Zentralprogramm "Club Baden-Baden" aus) "zuständig" ist. Dies wäre auch wichtig für die Ausstrahlung von Veranstaltungen in dieser Gegend in den "Live in SWR-3-Land"-Ankündigungen. Meine diesbezüglichen, z.T. wiederholten Nachfragen bei der Technischen Abteilung des SWR sind bis heute unbeantwortet geblieben, aber das kennen wir von dieser Anstalt ja bereits...




Antworten:


Elmar Hörig SWF3 Rockland Forum